+49 (0)89 2190 992-15 Mo. - Fr. 11:00 bis 18:00 Uhr

Colostrum mit aktiven Jugendfaktoren; mehr, als nur ein Jungbrunnen.

Der Mensch ist in der Lage, fast doppelt so alt zu werden, als er das derzeit, effektiv tut. Die meisten sterben allerdings viel früher, als deren biologische Uhr tatsächlich abgelaufen ist. Forschern zu Folge ist der menschliche Organismus, in der Tat, in der Lage 120 Jahre alt zu werden, plus minus 5%. Dies hat Prof. Leonard Hayklick bereits 1961 anhand von Zellexperimenten festgestellt. Fragt sich berechtigter Weise, warum wird der durchschnittliche Europäer nur 80, der Japaner 86 und nur ganz wenige Menschen über 100 Jahre alt?

Eines sei aus jeden Fall gesagt, denn diejenigen, die über 100 Jahre alt werden, erreichen dieses hohe Alter nicht durch die regelmäßige Verabreichung von Medikamenten. Der „Missbrauch“ von Medikamenten ist kein Garant für Gesundheit und hohes Alter. Sie dienen in der Regel nur der Symptombekämpfung und greifen somit den Ursprung der Krankheiten in ihrer Entstehung nicht an.

Insgeheim ist ja bekannt, dass der Mensch täglich mit Genuss daran arbeitet, möglichst frühzeitig wieder zu gehen. Der Körper des Menschen ist durchaus vergleichbar mit einer komplizieren Maschine, zu deren Funktion, Brennstoff, Schmier- und Pflegemittel notwendig sind. Aber auch stetige Aktion aller beweglichen Bauteile, damit diese nicht einrosten.

Lange Zeit ist man davon ausgegangen, dass dem Organismus, neben der Nährstoffen zur Energiegewinnung, nur noch ein paar zusätzliche Vitamine zugeführt werden müssen. Der Einfachheit halber oder liegt hier noch die Angst vor Skorbut in den Genen, wählte man Vitamin C, als scheinbar wichtigstes Vitamin und die allumfassende Lösung. Heute aber lehrt uns die Wissenschaft, dass eine gesunde, lebensverlängernde Ernährung, individuell ist und von vielen Faktoren abhängt. Demnach also nicht alleine der Verzehr von Vitamin C.

Wer sich heut zu Tage, vermeintlich gesund ernährt, indem er vielseitige und frische Lebensmitteln zu sich nimmt, lebt zwar gesünder als der größte Teil der Menschheit, aber immer noch nicht gesund genug, um sehr, sehr alt zu werden. Es ist zumindest ein guter bzw. der beste Schritt in die richtige Richtung. Die Frage was zu tun ist um langsamer zu altern und um bei bester Gesundheit, möglichst alt zu werden, ist vielmehr die Frage nach dem, was den Alterungsprozess bedingt. Die Biomorphose kann definitiv nicht umgekehrt werden (zumindest noch nicht), es ist aber durchaus möglich, sie zu verlangsamen.

Allgemein ist bekannt, dass die Zellen mit steigendem Alter ihre Fähigkeit verlieren, sich zu teilen. Krankheiten, Verletzungen, Gifte und Stress sind Faktoren, die sich hier zusätzlich, negativ auswirken. Gehen wir doch noch ein wenig tiefer ins Detail. Wichtig ist, dass sich ständig ausreichend viele Zellen teilen.

Warum aber teilen sich Zellen, bzw. wer oder was gibt den Befehl dazu? Diese Aufgabe wird, unter Anderem, von komplexen Proteinen gesteuert. Dazu zählen Wachstumsfaktoren, Zytokine und Botenstoffe (Hormone). Einfach ausgedrückt sind Zellen banale Befehlsempfänger, die für Ihre Aufgaben, auch die der Zellteilung, einen Auftrag benötigen. Damit sie sich korrekt teilt und ihre Aufgabe perfekt beherrscht, benötigt sie, neben zahlreichen anderen Stoffen, auch die wichtigen Wachstumsfaktoren und Zytokine. Je mehr dieser aktiven Proteine verfügbar sind, um so älter wird der Mensch, so die These daraus.

Vicosan (ehemals Vicolac) ColostrumWissenschaftlich bestätigt und weitreichend erforscht, sind die wichtigen Eigenschaften dieser Proteine. Kurz gesagt, ohne sie geht gar nichts und fehlen sie, würde der Mensch innerhalb kürzester Zeit zu Grunde gehen. Bekannt ist auch, dass die Zufuhr von Wachstumsfaktoren bei Sportlern, einen bedeutenden Leistungsschub bewirkt. Diese Leistungssteigerung rührt von einer signifikanten Verkürzung der Regenerationsprozesse her; eine der wesentlichen Aufgaben der Wachstumsfaktoren. Sie sind verantwortlich für die Zellteilung, Zelldifferenzierung und was sie darüber hinaus sympathisch macht, ist ihre Funktion, schädliche Zellen, Keime und Vieren für Killer- und Fresszellen zu markieren, so dass diese schlichtweg aufgefressen und somit entsorgt werden.

Die Zauberworte für ein langes und gesundes Leben heißen also Wachstumsfaktoren, Zytokine und Botenstoffe. Nennen wir diese einfach einmal Jugendfaktoren um ihnen einen würdigen Namen zu geben.

Herkömmliche Lebensmittel enthalten keine Jugendfaktoren und wenn überhaupt, dann stecken diese in anhaftenden Mikroorganismen, welche beim Verderben der Lebensmittel eine große Rolle spielen. Eine natürliche Quelle gibt es allerdings. In hoher Qualität als auch Quantität, sind alle wichtigen Jugendfaktoren im Colostrum enthalten.

Colostrum wird von jedem weiblichen Säugetier (auch der menschlichen Mutter), während der Schwangerschaft und insbesondere am Tag der Geburt, in der Brustdrüse produziert. Es ist ein hervorragender immunmodulierender Cocktail, der nur in den ersten 3 bis 5 Tagen in der Muttermilch enthalten ist. Neugeborene haben ein noch nicht voll entwickeltes Immunsystem, was sie sehr anfällig für pathogene Keime, Allergene und Antigene macht.

Das stärkste und auch wichtigste Colostrum für das Neugeborene, ist in der Muttermilch am Tag der Geburt enthalten. Es ist ein perfekter Schutz und ein optimaler Start in ein gesundes Leben. Langzeitstudien haben gezeigt, dass Brustkinder einen höheren IQ und weniger neurologische Probleme haben. Zudem leiden diese auch weniger unter Autoimmunerkrankungen wie z.B. Allergien.

Der Gedanke, dass Colostrum auch für den erwachsenen Menschen etwas ganz besonders Wertvolles sein kann, ist keineswegs abwegig. Mit diesem Gedanken stießen Forscher auf das Colostrum der Rindskuh. Es muss ja schließlich einen Grund dafür gegeben haben, dass der Mensch die Rindskuh und nicht die Pferdestute, für die Milchgewinnung von ca. 8.000 Jahren domestizierte.

Interessant ist, dass die aktiven Substanzen im Rindscolostrum, absolut identisch sind, mit denen im humanen Colostrum. Auch die Verhältnismäßigkeit, der einzelnen aktiven Stoffe zueinander, ist optimal. Es gibt nur einen Unterschied der das Colostrum der Rindskuh noch viel wertvoller macht. Die wichtigen, aktiven Substanzen, sind um das fast 100-fache höher konzentriert.

In den letzten 20 Jahren entstanden weltweit über 5.000 wissenschaftliche Studien, über die positive Wirkung von Colostrum auf das Immunsystem, die Wundheilung, Regenerationsprozesse und die unterstützende Eigenschaft bei der Therapie von zahlreichen Krankheiten, hierunter auch Krebs. Speziell in der Onkologie ist Colostrum, als hervorragende, therapiebegleitende Maßnahme bekannt und beliebt. Eine Antiproliferationsstudie zeigte, dass Colostrum nicht in der Lage ist, das Zellwachstum von Krebszellen zu fördern. Eine Grundvoraussetzung für den positiven Einsatz in der Onkologie. Eine weitere Studie der Universität Köln bestätigt: Colostrum verlangsamt den Alterungsprozess.

Das klingt alles wunderbar und es scheint so, als sei der Jungbrunnen endlich gefunden. Zum Teil stimmt das auch. Jedoch Colostrum ist nicht gleich Colostrum. Es gibt nur ganz wenige Hersteller weltweit, die in der Lage sind, Colostrum so zu verarbeiten, dass es für den menschlichen Verzehr geeignet bzw. verträglich ist und alle wichtigen, aktiven Substanzen enthält. Hierzu ist ein aufwändiges und kompliziertes Kaltherstellungsverfahren notwendig, denn ab 42 °C denaturieren die im Colostrum heiß begehrten aktiven Jugendfaktoren. Zudem zeigt Colostrum seine volle Kraft nur bei den Menschen, die ebenso wie die Kühe von denen es stammt, den gleichen Umweltverhältnissen ausgesetzt sind. Einfach gesagt: für z.B. den deutschen Menschen, ist das Colostrum der deutschen Kuh gut und nicht das der neuseeländischen. Die im Colostrum in hoher Menge enthaltenen Antikörper haben nämlich ein Immunologisches Gedächtnis, bezogen auf die Region in der sie entstanden sind.

Colostrum fördert einen effizienten Zellstoffwechsel und enthält neben den wichtigen Immunfaktoren, auch noch reichhaltig Vitamine, Mineralien, Enzyme und alle Aminosäuren. Insgesamt wurden im Colostrum mehr, als 80 Vitalstoffe in frei verfügbarer Form nachgewiesen. Frei verfügbar beutet, dass diese sofort resorbiert und nicht erst aufwändig verdaut werden müssen, was bei einer Krankheit einen bedeutenden Vorteil hat. Wer hätte das gedacht, dass es so einfach sein kann, sich stets, ausreichend mit hochwertigen Vitalstoffen und vor allem Jugendaktoren zu versorgen, ohne der Gefahr einer Überdosierung, für ein gesundes und vor allem auch langes und vitales Leben.

Nun könnte man annehmen, der Mensch würde dem armen Kälbchen, den durch das Colostrum veranlassten, gesunden Sprung ins Leben weg nehmen. Dem ist nicht so, denn ein Kälbchen hat ohne dem ersten Colostrum nach der Geburt, keine Überlebenschancen. Es wird daher vom Landwirt sofort nach der Geburt bei der Mutterkuh angelegt, für eine ausreichende Versorgung. Das Kälbchen benötigt lediglich 3-4 Liter, die Kuh gibt aber bis zu 16 Liter Colostrum, am Tag der Geburt des Kälbchens. Der Rest wird also abgemolken und sofort tiefgefroren, bevor es von einem speziellen Sammeldienst abgeholt wird. Somit kann neben den Kälbchen, auch noch der Mensch bestens versorgt werden.

© 07.01.2014 Michael Tremer